Buch - und Kunsthandlung - Lange Gasse 5 - 72070 Tübingen
2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 
Schreibwettbewerb >> 2013

Preisverleihung 10. Schreibwettbewerb für junge Menschen

Freunde - Freunde fürs Leben? war das Thema des zehnten Schreibwettbewerbs für junge Menschen. Vor fast 100 Gästen wurde am 14. November in der Glashalle des Landratsamtes in Tübingen die Preise verliehen.

 Schirmherr war dieses Jahr Landrat Joachim Walter, welcher in seinem Grußwort
besonders hervorhob, welch gute Plattform der Schreibwettbewerb jungen Menschen bietet, sich mit ihrer eigenen Meinung zu einem stets aktuellen Thema äußern zu können. Und weiter führte er aus: "Ob der Begriff „Freunde" im Zeitalter von Facebook, Twitter und Co. mit „Freunde fürs Leben" gleichzusetzen ist, ist eine interessante Frage, die jeder der Preisträger für sich wohl anders beantworten wird, was wir ja bald zu hören bekommen".

Eva-Maria Beilschmidt von der Buchhandlung Wekenmann ging in ihrem Grußwort auch auf die Sponsoren ein, welche den Schreibwettbewerb in dieser Form erst möglich machen. Und so galt ihr Dank der DIAKONIE Württemberg, der CARITAS und dem Rottenburger Bischof Gebhard Fürst, für ihre finanzielle Unterstützung und Landrat Joachim Walter galt der Dank, im Landratsamt die Preisverleihung durchführen zu können.

Den Festvortrag zum zehnjährigen "Jubiläum" hielt Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel. Friedrich Schiller mit seiner berühmten Ballade "Die Bürgschaft" stand im Mittelpunkt seines Vortrages. Einfühlsam leitete er in den Abend ein und zitierte Friedrich Schiller. Der verwunderte Despot, anscheinend keiner menschlichen Regung mächtig, ist erstaunt und reagiert unerwartet:

Und blicket sie lange verwundert an.
Drauf spricht er: »Es ist euch gelungen,
Ihr habt das Herz mir bezwungen;
Und die Treue, sie ist doch kein leerer Wahn -
So nehmet auch mich zum Genossen an:
Ich sei, gewährt mir die Bitte,
In eurem Bunde der dritte!"


Welche Macht der Freundschaft. Welch wunderbare Überleitung zur Preisverleihung und zu den Geschichten der - diesmal ausschließlich - Preisträgerinnen.

Die Preise werden immer in zwei Altersgruppen vergeben. In der Altersgruppe eins (Alter 16- 20 Jahre) hat die Jury dieses Jahr keinen dritten Preis vergeben.
Den zweiten Preis erhielt die 16jährige Sophia Fritz mit ihrer Geschichte "Schau.Spiel". Den ersten Preis erhielt Marisa Berg für Ihre Geschichte "Das Bisschen Himmel". Die Geschichte handelt von zwei Freundinnen, eine krebskrank, und begleitet die beiden von der Schule bis ins Krankenhaus und den Tod.

In der Altersgruppe zwei erhielt Carolin Wahl für ihre Geschichte "Offline" den dritten Preis. Sie beschreibt wie ein Mädchen in den "sozialen Netzwerken" behandelt wird, weil von ihr ein anstößiges Foto im Internet aufgetaucht ist.

Den zweiten Preis erhielt Katharina Stegen. Sie beschreibt in ihrer Geschichte "Für immer Urlaub" die Freundschaft zwischen Mann und Frau. Unvorstellbar, denn "die Leute halten uns für ein Paar".

Der erste Preis ging an Olga Matsarskaia. Mit ihrer Geschichte "Stärker" will sie die wahre Freundschaft erkunden und sagt selbst darüber. "Ich glaube dass wahre Freundschaft stärker ist als das, was sich ihr in den Weg stellt. Daher auch der Titel meiner Kurzgeschichte: „Stärker."

 

Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013 Preisverleihung Schreibwettbewerb 2013

Am Schluss dankte Herbert Beilschmidt, allen, die zum Gelingen der Preisverleihung beigetragen haben - den Sponsoren Diakonie, Caritas und Bischof Gebhard Fürst, den Autorinnen und Autoren, den Mitgliedern der Jury (Silvia Hall / Caritas, Wolfgang Hinz-Rommel / Diakonie, Dieter de Lazzer / Schriftsteller, Eva-Christina Zeller / Lyrikerin und David Kaupp / Jugendgemeinderat), dem Schirmherrn Landrat Joachim Walter, den beiden Moderatorinnen Gwendolyn Keppler und Anna Wenzel-Elben, dem Festredner Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel und nicht zuletzt dem Horn-Quartett der Tübinger Musikschule, welche die Preisverleihung würdig musikalisch umrahmt haben.


Alle Geschichten der Preisträgerinnen, das Grußwort vom Schirmherrn Landrat Joachim Walter und der Festvortrag von Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel sind gebunden in einer Anthologie bei der Buchhandlung Wekenmann zu erwerben.